Ayurveda Köstlichkeiten - Lecker essen und schlank sein oder werden - das ist Ayurveda Feeling

Was immer Du selbst tun kannst, um Deine eigene Gesundheit zu stärken, wirkt besser als das, was andere für Dich tun können.
 

 

Ayurvedisch kochen bedeutet, Speisen so zuzubereiten, dass der Genuss der Speisen der Körperkonstitution und dem Zustand der Doshas desjenigen, der die Speise verzehrt, angepasst ist.
Solche Speisen fördern die Erhaltung der Gesundheit, verhindern im Falle einer Erkrankung (Störung der Doshas) die Verschlimmerung der Krankheit und fördern die Heilung.
Es gibt im Ayurveda viele Rezepte für Speisen bei bestimmten Zuständen von Körper und Geist.
 

 
Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele
 

Wenn Sie möchten und Ihr Wissen über Ayurveda erweitern wollen, dann
sollten Sie sich und Ihrem Körper eine Ayurveda Ernährungsberatung gönnen.
Diverse Möglichkeiten dazu, auch in Ihrer Nähe, finden Sie im Internet.

 
 
 
Lassen Sie uns einen Blick in die Pfannen und Töpfe werfen.
 

 

 
 
(Leider habe ich und schade für Sie, aufgrund des zuvor genannten Wunsches, auch den Blick in Küche hier entfernt.)
 
 
Obwohl meine Fähigkeiten und Kenntnisse noch ganz am Anfang sind, habe ich mich doch entschlossen,
die ersten Ergebnisse und einiges neu gelernte hier vorzustellen.
(Dies hält natürlich noch keinem Vergleich mit den zuvor hier zu sehenden Köstlichkeiten stand.)
 

 
Sehr wichtig ist, am Tag immer ausreichend viel zu trinken.

 


Der Tag beginnt mit einem Kräutertee.
 
Zur Wahl stehen zum Beispiel:

  • Kamillenblütentee
  • Pfefferminztee
  • ayurvedische Gewürztee-Mischungen

 
 
Frühstück

 


Haferflocken, Weizenflocken, Roggenflocken, Gerstenflocken, ... oder Flocken-Mischungen
in Wasser quellen lassen und in Soja-Milch kochen, Bananenstücke mit erwährmen
 
Mit Saft einer halben Apfelsine, Apfelsinenstücken,
Zimt oder anderen ayurvedischen Gewürz-Mischungen verfeinern.

 
 
Mittag

 


Saft aus Karotten, Ingwer, Zwiebel herstellen und Trester zugeben.
Mit Omega 3 Pflanzenöl, Salz, Pfeffer, Soja-Sahne würzen.
Als Beilage in Ghee gebratener Tofu und
in Ghee angeschwitzte Ayurveda Gewürz-Mischung zugeben.
 
Feldsalat waschen/trocken schleudern
Dressing: Zwiebel, Ingwer, Salz, Pfeffer, Soja-Milch, Omega 3 Pflanzenöl, Zitrone

 
 
Soweit meine ersten Versuche, mich ayurvedisch zu ernähren
(sicherlich noch nicht alles richtig und perfekt)